Wie ich in meinem Alter zu diesem Jugendbuch gekommen bin, na das war so:

Ich war im Krankenhaus und das schon viel zu lange. Nach Absprache mit dem behandelnden Arzt durfte ich mich, wenn auch nicht für lange vom Gelände des Krankenhauses entfernen. Mit meiner Mutter bin ich kurz in die Stadt gegangen und wo bin ich gelandet. Natürlich in einem Buchladen. Zwischenzeitlich ging es mir leider schon wieder schlechter, weswegen meine Mutter mich zur Eile gemahnte. Sie meinte, da ich so krank sei, wolle sie mir ein Buch schenken. Mein Blick viel auf den Einband von Skulduggery Pleasant Der Gentleman mit der Feuerhand. Toll sah er aus, so in schwarz und orange gehalten. Es handelte sich um den 1. Teil der Jugendbuchreihe, die heutzutage 10 Bände umfasst. Ich habe mich für dieses Buch entschieden und es nie bereut. Im Krankenhaus angekommen, habe ich gleich angefangen zu lesen. Anfänglich fragte ich mich, ob das Buch wirklich auch etwas für Leser älteren Semesters ist. Nachdem ich Tränen gelacht hatte (alleine in meinem Krankenzimmer und mich wahrscheinlich sämtliche Pflegekräfte schon insgeheim für verrückt erklärt hatten), musste ich feststellen das dem so war. Daher habe ich mich beim https://www.loewe-verlag.de auch als Botschafterin für diese Bücher beworben. Ich stehe hinter dieser Geschichte, die junge (und alte) Leute zum Lesen animieren kann. Von meiner Seite in jedem Fall, beide Daumen hoch! Ich gebe eine klare Kaufempfehlung ab. 🙂